Wir benutzen Cookies um die Benutzererfahrung auf der Seite zu verbessern. Mit der Benutzung der Seite erklärst du dich damit einverstanden. Mehr erfahren OK

Kraft und Fähigkeiten

In den Serien beherrscht Son-Goku die stärksten Attacken von allen Kriegern. Zu seinen mächtigsten Techniken zählen die Genkidama, die Drachenfaust und dasKamehameha, dass er von allen Kämpfern am besten beherrscht. Zudem kann er nahezu alle verschiedenen Variationen des Kame-Hame-Has. Das Kame-Hame-Ha war einer der ersten Ki-Attacken, die er erlernt hat. Die Genkidama konnte Kakarott zum ersten Mal im Kampf gegen Vegeta einsetzen. Meister Kaio brachte ihm diese Attacke im Jenseits bei. Bei der Drachenfaust hingegen ist unbekannt, von wem der Saiyajin diese Technik erlernt hat. Jedoch hatte die Drachenfaust ihr Debüt erst im Dragonball Z - Der Film. Außerdem beherrscht er die Fusion, welche er im Jenseits von Bewohnern des Planeten Metamorph lernte. Diese Technik war bei einigen Gegnern sehr hilfreich.

Weraffe

→ siehe Hauptartikel: Weraffe
Da Son Goku vom Planeten Vegeta kommt und daher ein Saiyajin ist, kann er sich, so wie alle anderen Saiyajins in einen Weraffen verwandeln. Dies passierte ihm zum ersten Mal als Kind, da er zuvor immer noch den Affenschwanz besaß und in den Vollmond sah. Er wurde größer und muskulöser. Außerdem wuchsen ihm überall Haare und seine Kleider zerrissen. Sein Kopf wurde nach und nach immer Affenähnlicher. Zudem nahm seine Kampfkraft schlagartig zu und sein Verhalten änderte sich auch sehr schnell, denn aus gut und nett, wurde er böse und gewalttätig und zerstörte so ziemlich alles, was in seiner Nähe war. So passierte es auch, dass Gokus Großvater namens Son Gohan von ihm getötet wurde.
Eine Legende besagt, das jede 1000 Jahre ein Saiyajin geboren wird, der so viel Kraft besitzt, dass er schon als Super-Saiyajin gilt. Im Kampf gegen Freezer wurde aus der Legende Wirklichkeit, denn Freezer tötete Krillin und verletzte Piccolo schwer. Son Goku konnte es nicht fassen und wurde wütend. Dabei steigerte sich seine Kampfkraft. Es bildeten sich Blitze, die um den Saiyajin herum einschlugen. Felsbrocken stiegen senkrecht nach oben, während die Wellen im Meer "verrückt" spielten. Die Haarfarbe wechselte zwischen schwarz und gold. Mit einem gewaltigen Schrei, entfesselte sich Gokus wahre Kraft. Es bildete sich sofort eine goldene Aura, welche Freezer sehr schockte. Die Muskelmasse vergrößerte sich enorm. Zudem war die Kampfkraft von Goku nun 50 mal so hoch, als davor. Diese nutzte er und bekämpfte damit Freezer.
Im Kampf gegen Majin Boo verwandelt sich Son Goku dass erste mal in einen dreifachen Super-Saiyajin. Zuerst zeigte er Boo und Babidi den Super-Saiyajin, und dann den Zweifachen Super-Saiyajin, von denen Babidi nicht sonderlich beeindruckt würde. Doch dann verwandelt sich Goku noch einmal. Er sammelt enorme mengen an Ki, was die Erde zum beben bringt. Nun verändert er sich immer mehr. Und mit einem gewaltigen Schrei entfesselt er den Dreifachen Super-Saiyajin. Diesen Modus hat er sich im Jenseits antreniert, und Gokuerklärte dass er sich zum ersten mal in einen Dreifachen Super-Saiyajinverwandelt hatte. So konnte er gegen Majin Boo gut mihalten bis er mit derMomentane Teleportation floh (da er den Kleinen die Fusion beibringen wollte). Im finalen Kampf gegen Kid Boo, schlug er sich in diesem Modus sehr gut, da sie etwa gleich stark waren. Diese Form ist zudem auch die stärkste in Dragonball und Dragonball Z, in diesem Modus nimmt außerdem die KK um das 400 fache zu. Zuletzt setzte er den SSJ3 in GT gegen Baby ein. Zuerst beim ersten Treffen. Goku merkte das er als SSJ gegen ihn keine chance hat, und so verwandelt er sich in einen SSJ3. Dieser kostet Goku aber zu viel Energie, weswegen er sich zurückferwandelt und verliert. Das letzte mal ist er zu sehen, nachdem Son Goku wieder seinen Schwanz hat, und so denkt er wäre jetzt stärker geworden. Er konnte den Modus zwar länger halten, jedoch war er nicht noch zusätzlich stärker als ein dreifacher Super-Saiyajin, was vom Kaioshin erwartet wurde, sondern erhielt seinen gewöhnlichen Kraftschub, der nicht mehr länger genug war. Letztendlich wurde der SSJ3 vom Vierfachem Super-Saiyajin abgelöst.
Zurück
Weiter

Chat | verstecken